Stadtjugendpfarramt

Das Protestantische Stadtjugendpfarramt ist seit der Erföffnung der Jugendkirche auch dort beheimatet. 

Großer Vorteil: Oft wird der Sitzungs- und Veranstaltungsort nun im gleichen Gebäude sein und alle nötige Infrastruktur ist bereits vorhanden und muss nicht erst an einen anderen Ort gebracht werden!!!

Die Gesichter des Stadtjugendpfarramtes sind:

Kerstin Bartels, Stadtjugendpfarrerin

Markus Zimmermann, Dekanatsjugendreferent

Andrea Tavernier, Dekanatsjugendreferentin

Sigrid Wolff, Verwaltungsangestellte

Über den GPD arbeitet seit 2013 auch Gemeindediakon Johannes Sinn mit einem Teil seiner Arbeitszeit in der Jugendkirche mit.

Das Stadtjugendpfarramt ist die Geschäftsstelle der Evangelischen Jugend Ludwigshafen  und wurde im Jahr 1959 errichtet.

Stadtjugendpfarrämter können laut Kirchenverfassung zur Durchführung und Förderung der Arbeit mit und von Kindern und Jugendlichen und für Kinder und Jugendliche in großen Städten eingerichtet werden. Das Stadtjugendpfarramt ist als Facheinrichtungen der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche) Teil eines  anerkannten Trägers der freien Jugendhilfe gemäß § 75 Abs. 3 SGB VIII.

Zu den besonderen Aufgaben gehört:

  1. Erarbeitung von konzeptionellen Entwürfen für Kinder -  und Jugendarbeit im Bereich der Stadt, unter besonderer Berücksichtigung der theologischen Hintergründe und Rückbezug auf Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung.
  2. Fachliche Arbeit an den theologischen, pädagogischen, geschlechterspezifischen und jugendpolitischen Fragen der Kinder – und Jugendarbeit.
  3. Jugendgemäße Seelsorge und Verkündigung.
  4. Prüfung, Evaluation, und modellhafte Weiterentwicklung der evangelischen Kinder – und Jugendarbeit im Bereich der Stadt durch Entwicklung und Durchführung von Projekten, insbesondere der Jugendbildungsarbeit, der offenen Kinder – und offenen Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit, der schulbezogenen Jugendarbeit und der Jugendkulturarbeit, auch in Zusammenarbeit mit anderen Trägern der Jugendhilfe.
  5. Durchführung von Freizeiten, ökumenischen und internationalen Begegnungen und anderen Veranstaltungen  der Kinder – und  Jugendarbeit im Bereich der Stadt, auch in Zusammenarbeit mit anderen Trägern der Jugendhilfe.
  6. Fort– und Weiterbildung ehrenamtlicher und beruflicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  7. Bericht über den Stand der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Bereich der Stadt gegenüber der Bezirkssynode.
  8. Beratung des Landesjugendpfarramts und der Evangelischen Jugend der Pfalz in theologischen Fragen.
  9. Vertretung der Evangelischen Jugend Ludwigshafen in der Öffentlichkeit.

Handlungsfelder in der Prot. Jugendkirche Ludwigshafen konkret:

    A. Jugendgottesdienste

    Andachten oder Gottesdienste zu den verschiedenen Veranstaltungsformaten, die jeweils thematisch und inhaltlich auf Zielgruppe und Anlass zugeschnitten und immer detailliert von Jugendlichen für Jugendliche mit entwickelt und gestaltet werden (z.B. Ökumenische Spätschichten in der Passionszeit; Osternacht; ChurchNight am Reformationstag, Gottesdienst zum Konfi-Tag etc.).

    B. Schulung und Begleitung Ehrenamtlicher (JugendleiterCard etc.)

    Schulungen/Qualifikationen für Jugendliche, die in Gemeinden, den Kooperationsregionen oder auf kirchenbezirklicher Ebene ehrenamtlich mitarbeiten (z.B. bei Kindergruppen, Freizeiten, Aktionen etc.). Möglicher Erwerb der offiziell anerkannten JugendleiterInnen-Card (JULEICA).

    C. Projekte und Aktionen (vgl. auch J.+K.)

    Neue Bedarfe von Kindern und Jugendlichen werden erkannt, es wird darauf reagiert und ggf. werden neue Arbeitsfelder, Arbeitsweisen und Angebote entwickelt (z.B. Advents-WG) bzw. werden bestehende angepasst.

    D.-F. Verbands- und Gremienarbeit / Beratung von Gemeindegruppen und Kooperationsregionen im Bereich Jugendarbeit / Gremien und Arbeitskreise

    Dieser strukturell gesetzte und vernetzende Arbeitsbereich beinhaltet Wahlen von verantwortlichen Jugendgremien auf verschiedenen kirchlichen und städtischen Ebenen und die Arbeit der Hauptamtlichen des Stadtjugendpfarramtes als „Facheinrichtung der Ev. Kirche der Pfalz“ als einem anerkannten Träger der Jugendhilfe mit Servicestelle für Zuschuss- und Förderwesen. Demokratische Strukturen werden hier eingeübt und der Jugendverband gestaltet durch sein politisches Engagement Gesellschaft mit.

    Beispielhaft: Geschäftsführender Ausschuss der EJL;  mit und für die Altersstufen von 6-27 Jahren zielgruppenorientierte Konzeptentwicklungen (auch für die Kooperationsregionen). Hierzu wurden Hauptamtliche weitergebildet. Außerdem Beratung (auch in Konfliktfällen).

    G. Freizeitenarbeit/ Ferienprogramme

    Breites Angebot der Freizeit- und Feriengestaltung, in der Gemeinschaft erfahren und soziale Umgangsformen eingeübt werden und kirchliche Themen eine Rolle spielen. Dazu gehören Freizeiten mit Übernachtungen an anderem Ort (auch europäisches Ausland) und Ferienmaßnahmen vor Ort ohne Übernachtung. Eine Teilnahme für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche wird - teilweise durch den Sozialfonds der EJL - ermöglicht.

    H. Arbeit mit Schülerinnen und Schülern

    Klassentagungen und Thementage in Schulen oder am „außerschulischen Lernort“ Jugendkirche. Rund 660 Jugendliche und junge Erwachsene aller Schularten werden dadurch jährlich erreicht und begegnen Kirche außerhalb des gesetzten Schulsystems als gastfreundliche bzw. ihnen zugewandte Institution.

    I. Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden

    GPD und SJPA führen Projekte für Konfirmandinnen und Konfirmanden des Kirchenbezirks durch. Z.B. den Dekanats-Konfi-Cup (Fußballturnier) und den thematisch orientierten Konfi-Tag. Neu: Konfi-Tag für Regionen oder Gemeinen in der Jugendkirche. Ziel: Konfis nehmen die größere kirchliche Gemeinschaft wahr und lernen Angebote für Jugendliche im Kirchenbezirk kennen.

    J. Bandarbeit (GimmeMusic)

    Sie holt junge Menschen in ihrer Lebenswelt, Sprache und Kultur ab. Jugendliche mit verschiedenen musikalischen und technischen Fähigkeiten werden motiviert, gefördert und darin begleitet, in Kirche ihre Fähigkeiten je für sich und mit anderen weiter zu entwickeln. Jugendkirche ist damit Ort moderner Kirchenmusik. Module sind bisher: Band- und Gesangscoaching, Technikworkshops, Gitarrenkurse, Konzerte u.a.m.

    K. Diakonie im Sozialraum

    Durch den „Blick vor die Tür“ nehmen wir diakonische Aufgaben wahr, engagieren uns politisch und übernehmen mahnend Anwaltschaft für von Armut betroffene Kinder und Jugendliche (wie z.B. beim Aktionskino, der KinderVesperKirche, oder mit unserem Sozialfonds).

    L. Öffentlichkeitsarbeit

    Eigenes Handlungsfeld und Querschnittsaufgabe, die alle Bereiche durchzieht. Elemente u.a.: Gestaltung/Pflege von Homepage und sozialen Netzwerken, Printmedien, Presse, Schulungen für Multiplikatoren. Viel Kraft und Zeit wird in die Akquise von Sponsoren investiert, die wir auch als eine Form der Öffentlichkeitsarbeit verstehen.

     M. Offene Jugendarbeit

    Die Trägervertretung der offenen Einrichtungen wird in öffentlichen Gremien der Kommune mit deutlicher Präsenz durch das Stadtjugendpfarramt wahrgenommen (Jugendhilfeplanung, Jugendhilfeausschuss etc.).

    N. Jugendseelsorge

    Sie durchzieht alle Bereiche und Angebote. Die Jugendkirche wird mehr und mehr auch Anlaufstelle für Seelsorge- und Beratungsgespräche, zu einem Stück Heimat und zum Identifikationsort.

    O. Ökumene

    Sie ist mit langer Tradition selbstverständlich zwischen katholischer und evangelischer Jugend (BDKJ und kath. Jugendkirche LUMEN), z.B. beim Ök. Jugendkreuzweg. Im Bereich der ACK wird sie immer wieder neu angestoßen.

    P. Zusammenarbeit mit dem Kirchenbezirk

    Ev. Jugend und Stadtjugendpfarramt sind mit allen personellen und materiellen Ressourcen verlässliche Partner im Kirchenbezirk bei vielerlei Veranstaltungen. Sie sind sehr präsent in Gremien, Arbeitsgruppen und Kooperations-Regionen.

    Q. Kooperationen: Jugendkirche ist auf Zusammenarbeit und Kooperationen mit Vielen angelegt, dazu gehören: GPD, Berufsbildende Schulen Technik 2 und Sozialpädagogik/Hauswirtschaft, Pflegeschule St. Marien, CVJM, BDKJ, kath. Jugendkirche LUMEN, umliegende Grundschulen, weiterführende Schulen in LU, Landesjugendpfarramt/Ev. Jugend der Pfalz, Jugendzentralen anderer Dekanate, Stadtjugendring LU, Musikschaffende, Ev. Jugendkirche Mannheim, Adler helfen Menschen e.V., Kirchengemeinden Süd + West u.a.

      Kontakt

      Kerstin Bartels
      Stadtjugendpfarrerin
      Tel.: 0621-6582070
      Kerstin.Bartels@ejl.de

      Markus Zimmermann
      Jugendreferent
      Tel.: 0621-6582070
      Markus.Zimmermann@ejl.de

      Andrea Tavernier
      Jugendreferentin
      Tel.: 0621-6582070
      Andrea.Tavernier@ejl.de

      Sigrid Wolff
      Verwaltungsangestellte
      Tel.: 0621-6582070
      Sigrid.Wolff@ejl.de