Aktuelles

18.09.2017

Freiheit – Träume – Freiräume

Evangelische Jugend Pfalz feierte ganz groß ihr Festival zum Reformationsjahr in Kaiserslautern

Unter dem Motto FreiTräume fand am vergangenen Samstag, den 16.09.2017 in Kaiserslautern das zentrale Jugendevent der Evangelischen Landeskirche im Reformationsjahr statt. Weit über 1000 Jugendliche ab 12 Jahren aus dem gesamten Bereich der Evangelischen Kirche der Pfalz waren angereist, um gemeinsam zu feiern.

Nach der zentralen Eröffnung durch Landesjugendpfarrer Florian Geith um 13 Uhr an der Stiftskirche gab es ein vielfältiges Programm rund um die Stiftskirche und den Martinsplatz. 

Das Spektrum reichte von Aktionen in der Fußgängerzone, einem Mittelalterdorf, Action Bound einer digitalen Schnitzeljagd, viel Musik zum Hören und Mitmachen, Talkrunden bis hin zum Kletterturm auf dem Martinsplatz. Beim Filmwettbewerb wurden gleich drei Gewinner nominiert: die Knallerbsenbande Oggersheim (Kindergruppe 6-10 Jahre), Konfigruppe 2017 der Kirche im Gäu, Freimersheim und die "Ichthys" der KibiWo 2017 in Otterbach.

„Alle Angebote machten deutlich, worum es der Evangelischen Jugend Pfalz im Reformationsjahr geht: die Freiheit, die ein zentrales Thema in Luthers Schriften war, ist auch gegenwärtig das, was Jugendliche heute anspricht. Junge Menschen heute haben konkrete Vorstellungen von einem guten Leben. Sie brauchen dazu aber unverzweckte Räume und freie Zeit, ihre Vorstellungen und Ideen umzusetzen.  Für all das steht die evangelischen Jugendarbeit, die traditionell stark geprägt ist von ehrenamtlichem Engagement und von Mitbestimmung“, erläutert Florian Geith.

Am Nachmittag ging es dann zentral an der Stiftskirche weiter, zunächst mit einem Konzert der Band Shaian. Durch den zuvor einsetzenden Regen musste der Flashmob abgesagt werden, was der durchweg guten Stimmung der Teilnehmenden keinen Abbruch tat. Im Regen rückte man unter den Zelten und den Überdachungen rund um die Stiftskirche näher zusammen. 

Gemeinsam feierten die Jugendlichen dann in der prall gefüllten Stiftskirche mit den vielen Ehrenamtlichen und Hauptberuflichen der Evangelischen Jugend Pfalz einen vom Stadtjugendpfarramt Kaiserslautern vorbereiteten stimmungsvollen Jugendgottesdienst zum Motto FreiTräume, bei dem einige Träume mit den riesigen Ballons symbolisch in die Luft flogen. Wesentlich zur Stimmung trug die Musik und der Gesang des jungen Chors "DNS - Drum and sing" unter der Leitung von Jutta Fries bei, die moderne Poptitel mit passenden Liedtexten ausgewählt hatten. 

Im Anschluss daran folgte ein weiterer Höhepunkt: die offizielle Veröffentlichung der Dokumentation von 95 Projekten zu den Friedensthesen. Landesjugendpfarrer Florian Geith übergab sie symbolisch an den BDKJ, der sich an den 95 Projekten für den Frieden beteiligt hatte. Im Gegenzug überreichte Geith dem BDKJ, stellvertretend Lena Schmidt, Vorsitzende BDKJ und Carsten Leinhäuser, Diözesanpräses BDKJ, 1339 Stunden der Evangelischen Jugend Pfalz für deren ebenfalls heute endende Aktion „Zukunftszeit“ für ein buntes Land.  Die Geste bekräftigt den Schulterschluss der Evangelischen Jugend Pfalz mit dem BDKJ Speyer für Demokratie, Freiheit und Toleranz. 

Nach diesen inhaltlichen Statements sorgte die bundesweit bekannte Band „WARUM LILA“ für beste Stimmung. Die Jugendlichen tanzten, sangen und feierten den Tag, „der trotz ungewöhnlich kalten Septemberwetters einmal mehr zeigte, was die Evangelische Jugend ausmacht: Dass sie aktuelle Themen der Zeit aufgreift, dass junge Menschen darüber diskutieren und dazu klar Position ergreifen und dass alles auch noch Spaß macht “, so Geith weiter.

Mit einer stimmungsvollen etwas vorgezogenen Churchnight in der Stiftskirche, die von jungen Poetry Slamerinnen der Evangelischen Jugend und dem Jugendchor Unisono unter der Leitung von Maurice Croissant gestaltet wurde, klang der gelungene Tag aus. Die Veranstalter zeigten sich äußerst zufrieden. „Ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer hätte dieses bunte Fest nie stattfinden können“, ergänzt Heidrun Krauß, geschäftsführende Referentin im Landesjugendpfarramt. Ebenso lobte Krauß die anderen großzügigen Unterstützer/innen, „allen voran die Stadt Kaiserslautern, die uns viele Steine aus dem Weg geräumt hat, sowie die Stadtsparkasse, der Landesjugendring und die Barbarossa Bäckerei, die uns gesponsert haben.“